Du betrachtest gerade Die Jüngsten der Dossenheimer Talentschmiede sorgen für Furore bei den Bezirksmeisterschaften Heidelberg

Die Jüngsten der Dossenheimer Talentschmiede sorgen für Furore bei den Bezirksmeisterschaften Heidelberg

Von Freitag, 11. bis Sonntag, 13. November fanden in Schwetzingen die alljährlichen Bezirksmeisterschaften Heidelberg statt. Von der Jungen U11 bis zu den Seniorinnen spielten die 210 Teilnehmer Gold, Silber und Bronze in insgesamt 45 Spielklassen im Einzel, Doppel und Mixed aus.
Die Jüngsten der Dossenheimer Talentschmiede sorgten am Samstag für Furore. Bei den Jungen U13 gewann Valentin Boppre die Einzelkonkurrenz, ohne ein einziges Spiel zu verlieren. Zusammen mit Finn Marschik konnten Valentin und Finn zudem Bronze in der Doppelkonkurrenz holen. Hart umkämpft ging es in der Jungen U15 Konkurrenz zu. Nachdem Anna Brandt im Viertelfinale im vereinsinternen Duell gegen Guyao Deng mit 3:2 den Tisch noch als Sieger verließ, hatte Anna im Halbfinale gegen Benjamin Schlosser aus Heidelberg-Neuenheim mit 1:3 knapp das Nachsehen. Im Doppel konnte Anna mit Noah Tonn zudem den 3. Platz erreichen, nachdem sie im Halbfinale gegen die Vereinskameraden Phillip Härter und Guyao Deng mit 14:16 im vierten Satz verloren haben. Philipp und Guyao holten am Ende die Silbermedaille, nachdem sie das Finale gegen Noah Tanriver und Lee Pfeifer aus Wiesloch-Baiertal mit 0:3 verloren haben.
Während Anna bei den Jungen am Samstag schon für Aufsehen sorgte, legte sie am Sonntag bei den Mädchen nach. Bei den Mädchen U15 siegte Anna im Finale gegen Naomi Fath von Heidelberg-Neuenheim. Im Finale bei den Mädchen U19 musste Anna sich nach einer 1:3 Niederlage mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Somit holte die badische Meisterin Anna Brandt insgesamt vier Podestplatzierungen.